Bericht Mai 2021

Liebe Mitglieder, Paten, Freunde und Förderer,
Uns geht es gut, wir freuen uns, dass die Kinder und wir alle noch gesund sind und hoffen sehr, dass es so weiter bleibt.“ Über diese Information durften wir uns seit Beginn der Pandemie regelmäßig zu Beginn der Mails von Emmanuel Musoke, unserem OCAOF Projektgründer in Uganda, freuen. Die Kinder, das sind in Kamukongo z.Zt. 83 und in Bweyo 35. Vor allem in Bweyo sind es deutlich mehr geworden. Weil nach Beobachtungen des Gesundheitsministeriums die Zahl der HIV-Neuansteckungen in der „Lock-down-Zeit“ gestiegen ist, gibt es immer häufiger „Hilfe-Anrufe“ von der Verwaltung in Kalungu und aus dem AIDS Home Care beim Villa Maria Hospital, Kinder in unserem Heim aufzunehmen. Das Kinderheim in Bweyo ist ein Ort, an dem auch HIV-positive Kinder ein neues Zuhause, gute Ernährung und medizinische Versorgung bekommen. Aber der Platz in Bweyo ist eng geworden. Es gibt Pläne für ein weiters Wohnhaus mit 30 Betten plus einen Raum für die Betreuung und alternativ einem zweigeschossigen Haus mit 66 Betten. Zumindest das kleinere möchten wir so bald wie möglich bauen und die Option offenhalten, es zu erweitern.

Nach über einjähriger Pause hat der Schulbetrieb ….

Weiterlesen: Bericht Mai 2021 (1)

Hier finden Sie weitere Berichte: