Spatenstich in Birinzi

Am 12.08.2019 versammelten wir uns zum Spatenstich für das Lager- und Distributionszentrum auf unserer Plantage in Birinzi (knapp 80ha). Geplant sind je zwei Lagerhallen für Kühl- und für Trockenlagerung und ein Gebäude für die Warenannahme, Verwaltung, Lagervorbereitung und Vertrieb sowie Verarbeitung und Konservierung von (über-)reifen Früchten, die nicht mehr in den Vertrieb sollen. Wir freuen uns riesig, dass das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) diese Maßnahme mit 75% der Kosten unterstützt!
Im Planungsprozess wurde ein Problem der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern aus der Projektregion deutlich: Es fehlen trockene Lagermöglichkeiten z.B. für Mais und für das Saatgut für die nächste Aussaat. Die Planung in Birinzi wurde entsprechend angepasst. Über 800 Kleinbauern haben Interesse angemeldet, mit OCAOF zusammenzuarbeiten und feuchtigkeitsempfindliche Waren in Birinzi zum Schutz gegen Fäulnis, Nagetiere und Insektenbefall zeitweise einzulagern. Die dadurch mögliche Kooperation bietet die Chance, mit vielen Menschen in der Region in Kontakt zu treten und auf diesem Weg durch einfache Bildungsangebote Kenntnisse z.B. über neue Anbaumethoden, Permakultur, Wasserhaushalt, Klima- und Bodenschutz, natürliche Schädlingsbekämpfung etc. zu vermitteln und die Lebensbedingungen breiter Bevölkerungsschichten positiv zu beeinflussen. Als erste konkrete Maßnahme werden drei Musterfelder angelegt, auf denen die Anregungen praktisch erfahren und geübt werden können. Fachleute sehen genau in dieser Arbeit das höchste Potenzial für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit. Das BMZ regte in diesem Zusammenhang auch Weiterbildungsangebote zur Bildung und Begleitung von Spar- bzw. Mikrokreditgruppen an. In 20 (von insgesamt 85 Dörfern im Projektgebiet) haben sich in den letzten Wochen bereits Gruppen formiert – überwiegend Frauen (rd. 80%). Es zeichnet sich ab, dass nach der intensiven Aufbauarbeit von Infrastruktureinrichtungen nun in stärkerem Maße Initiativen zum Erhalt der geschaffenen Anlagen und Fragen der Weiterbildung und Kooperation eine größere Rolle spielen werden.